Žagarkalns-Vasara > Der Reiseveg > Cēsis - Sigulda

Cēsis - Sigulda

  Gauja. Dreitägliche Fahrt mit dem Floß. Unterwegs kann man Kvēpenes Schlossberg, eine „fünflats“ Eiche, Leimaņu Gestein, Briedīšu Gestein, Ķūķu Felsen mit 3 stufigen Schnellen, die einzige Fähre in Līgatne, die arbeitet, ansehen. Der Beginnspinkt in unserem Camping im Bootstation Cīrulīši. Nach 2 km Wassertouristenunterkunft „Kvēpene“. Weiter gibt es Kvēpenes Schlossberg mit „fünflats“ Eiche Nach 4,5 km gibt es Briedīšu Gestein. Im Fluss gibt es Inseln. Eine Niederlasungsort „Teņi“.Die Einmündung von Amata. Leimaņu Gestein. Sehr schöne Ķūķu Felsen mit 3 stufigen Schnellen. Vor Līgatnes Fähre Spriņģu Gestein. Das ist die einzige Fähre in Līgatne, die arbeitet. Die Übernachtung in „Skaļupes“ vor der Fähre.  Līgatne- Sigulda 20 km. Die Fahrt mit dem Floß 1 Tag lang. Die Strecke relativ ruhig, in der Nähe von Sigulda wird der Strom ganz langsam. Unterwegs an der linke Küste befindet sich Jumpravas Gestein, Wassertouristenunterkunft „Katrīna“, an der rechte Küste kann man Katrīnas Gestein sehen. An der rechte Küste gibt es Līgatnes Nationalpark – 1,5 Stunden lange Exkursion. Nach 2 km gibt es Gūdu Felsen (an der rechte Küste). Weiter gibt es Wassertouristenunterkunft „Paslavas“, Launagu Gestein. In der Strecke gibt es noch solche  Wassertouristenunterkunften wie „Brasla“ „Bērzi“ und „ Vējupīte“. Die Übernachtung ist in „Bērzi“ ratsam. In der Nähe von Sigulda gibt es Turaidas Schloss zu sehen.